Teil 2 von IDD und DSGVO-COMPLIANCE bei der Online-Beratung (NL 29/20)

Wie verhält man sich bei nicht persönlicher Kundenkommunikation und -beratung rechtskonform und haftungssicher? Besonderheiten im Home-Office?

Mag. Stephan Novotny, Foto Stephan Huger

Im ersten Teil des Beitrags informierte RA Mag. Stephan Novotny u.a.

  • zu „grundsätzlichen“ Überlegungen / Vorsichtsmaßnahmen bei Online-Beratung und gab Tipps dazu, um Probleme / Haftungen zu vermeiden.
  • Weiters erinnerte er an Branchengesetze (etwa IDD, GewO, Standesregeln, DSGVO) und wie man deren Vorgaben auf Online-Beratung anzuwenden hat.
  • Tipps zum Spezial-Fall Home-Office rundeten Teil 1 ab.
    Diesen 1. Beitrag können Sie hier nachlesen…

Lockdown-bedingt sind wir aktueller, als wir uns das gedacht hätten. Daher sehen wir uns im 2. Teil dieses Beitrags schauen wir uns näher an:

  • Auskunftserteilung nach Art. 5 Standesregeln, die auch für digitale Beratung gelten
  • Beratungspflichten § 3 Standesregeln, die auch für digitale Beratung gelten
  • Beratungsprotokolle, Besonderheiten bei digitaler Beratung
  • Datenschutz, DSGVO zur Online-Beratung
  • Praktische Tipps zur Umsetzung der DSGVO im Home-Office
  • Häufige Fragen zu diesem Themenbereich

Hier folgt nun der Beitrag vom auf Versicherungsrecht spezialisierten Anwalt Mag. Stephan Novotny , der IVVA Mitgliedern bei Problemen gerne zum Sonderpreis Unterstützung anbietet.

F) Zum Erinnern: Auskunftserteilung nach Art. 5 Standesregeln, die auch für digitale Beratung gelten

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>