Brauchen wir noch mehr Versicherungsvermittler? Urteil gegen Tchibo!

Gemischtwarenhandel wieder aktuell?

Die Tageszeitung Kurier hat unter dem Titel „Ökostrom und Reisen im Einkaufswagerl“ ein für die Versicherungsbranche heikles Thema angesprochen. Hat doch auch die österreichische Versicherungswirtschaft versucht, ihre Produkte über den Handel zu vertreiben. Ein Unterfangen, bei dem man bei der Umsetzung durchaus Zweifel an einer korrekten Vermittlung haben kann. Egal ob Versicherungen für Brillen oder Unfallversicherungen für Schüler: Bei näherer Betrachtung können durchaus Zweifel entstehen.

Wir sind der Meinung – und wir glauben damit nicht alleine zu stehen – dass Versicherungsprodukte nur von ausgebildeten Versicherungsvermittlern im Sinne der Vermittler-Richtlinie vertrieben werden sollen.  Hat doch auch das Wirtschaftsministerium (BMWFJ) die früher so gerne gewählte Form von Nebengewerbe-Vermittlern per 31.12.2008 eingestellt. Leider dürfen noch immer rund 3.500 über das Nebengewerbe bundesweit tätig sein. Altlasten, die eigentlich bereinigt gehörten.

Selbst Banken findet man bereits im Supermarkt. Hat man doch erkannt, dass der Kundenkontakt ein wichtiges Element für Werbung und Zufriedenheit sein könnte. Wir befürchten, dass auch die Versicherungswirtschaft  sich diesem Weg zum Kunden nicht ganz verschließen wird wollen. Obwohl mit 11.344 gewerblichen Vermittlern, 2178 Vermögensberatern und etwa 12.000 angestellten Außendienst-Mitarbeitern – ohne Nebengewerbe – somit rund 25.000 Vermittler am österreichischen Markt tätig sind. Brauchen wir noch mehr Vermittler?

Was wir aber sicher benötigen, ist Qualität! Qualität, die nur durch gute Grundausbildung und laufende zielorientierte Weiterbildung sichergestellt werden kann. Hier sind – aus unserer Sicht – Nebentätigkeiten in welcher Form auch immer, nicht hilfreich.  Leider gibt es vom Gesetzgeber keine klaren Regelungen, was den Zugang zum sensiblen Gewerbe der Versicherungsvermittlung betrifft. Noch immer lässt die Gewerbebehörde – ohne den klaren Nachweis der fachlichen Eignung – Anmeldungen zum Gewerbe zu. 

Ein Hoffnungsschimmer ist ein Urteil in Deutschland.

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar