WhatsApp verlangt Blankoscheck für Facebook per 15.5. (NL 13b/21)

ABLEHNEN! Hände weg von sozialen Medien auf beruflich genutzten Geräten!

RA Mag. Stephan Novonty, Foto Stephan Huger

Wir haben bereits im Jänner vom ersten Versuch seitens WhatsApps berichtet, die Nutzungsbedingungen derart zu verändern, dass nun auch die „Mutter Facebook“ auf alle Daten zugreifen und für Werbezwecke nutzen darf. Und rieten Ihnen davon ab!
Zum Nachlesen:
Whatsapp-Daten gehen an Facebook. Daher nicht beruflich nutzen!
Tenor: Hände weg von Social Media im Business-Bereich!

Dieser erste Versuch ging schief. Doch nun will WhatsApp nicht länger warten und droht per 15.5. Ihnen sukzessive das Service abzudrehen, wenn Sie den geänderten Nutzungsbestimmungen nicht zustimmen.

Daher sehen wir uns gemeinsam mit RA Mag. Stephan Novotny 
> den konkreten Anlassfall näher an und
> erklären, was Sie nun tun können (Alternativen!) und was Sie keinesfalls tun sollten.
> Und was Datenschutz-Behörden gegen diesen Versuch der Datenzusammenführung unternehmen.
> Außerdem liefern wir eine Reihe von Links zum weiteren Einlesen in diese (Datenschutz-)Problematik.

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>