Online: Fluch oder Segen? (NL 7b/17)

Vorige Woche brachten wir den ersten Teil des Interviews mit Mag.a Eder, in dem wir u.a. darüber sprachen, warum ARAG im Vorjahr einen großen Zuspruch bei den Vermittlern hatte. Zum Nachlesen bitte hier klicken…

Hier folgt nun Teil zwei des Interviews.

IVVA: Was tun Sie für neue Vermittler? Gibt es Schulungen?

Mag.a Birgit Eder, ARAG, Foto Heidi Gassner

Mag.a Eder: Selbstverständlich schulen wir unsere neuen Vertriebsorgane. Wir fangen aber schon früher an. So bieten wir z.B. allgemeine Rechtsschutz-Schulungen an – zuletzt für die Agenten in Tirol. Dabei versuchen wir – vom Produkt, von der ARAG unabhängig – zu erklären, was ist Rechtsschutz? Welche Bausteine gibt es da? Was kann Rechtschutz, etc.

In Innsbruck war ein derart großer Zuspruch, dass wir das künftig auch in anderen Städten anbieten werden.

Ich denke, dass man viele Vermittler erst zu diesem Marktsegment hinführen muss. Es ist zwar eine kleine Sparte und auch etwas schwierig am Anfang. Aber für die Kunden ein extrem wichtiges Produkt. Daher bieten wir solche Grundschulungen an. Darüber hinaus gehende Produktschulungen gibt es sowieso laufend.

IVVA: Ich höre oft, „habe eh Rechtschutz im Gesamtpaket inkludiert“. Wozu braucht es einen Spezial-Versicherer?

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar