Gleiches Recht für alle? Entscheidet in Österreich nur wirtschaftlicher Einfluss?

Teil 3 unser Serie: IVVA kämpft für faire Rahmenbedingungen der Agenten

Seit dem Jahre 2001 kämpfen unsere Interessenvertretung und der IVVA um eine faire und zeitgerechte Absicherung unseres Berufsstandes.

2009  griff der Ring freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW) unser Anliegen auf und brachte einen Antrag im Wirtschaftsparlament der WKO ein. Dieser wurde einstimmig angenommen. Darin wurden die Organe der WKO aufgefordert, bei der Justizministerin eine Gesetzesänderung einzufordern, die eine zwingende Provisionsweiterzahlung auch nach Beendigung des Agenturvertrages zum Inhalt hat.

 Nach langen Verhandlungen wurde dann im Sommer 2010 eine Gesetzesänderung beschlossen. Die jedoch nicht auf die Forderungen des Wirtschaftsparlamentes der WKO einging – nämlich die zwingende Ausgestaltung des „26c HVertrG“!

In den letzten Wochen hat der IVVA wieder einen Schwerpunkt auf faire Agenturverträgen gelegt und erinnerte zahlreiche Personen und Organisationen an den Beschluss des Wirtschaftsparlaments.

Also schrieben wir wieder an das Justiz-Ministerium, zu Handen Frau BM Bandion-Ortner:

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar