ERGO Vorstand zur DSGVO-Umsetzung und Cyber-Security (NL 7b/20)

Mag. Christian Noisternig, Vorstand ERGO Versicherung

Mag. Christian Noisternig, seit 1. April 2018 neuer Vorstand für Vertrieb und Marketing bei ERGO und Patrick Ortner, seit 1. Juni 2018 Leiter des Agenten- und Maklervertrieb der ERGO, stellen sich den Fragen des IVVA.

Vorige Woche erfuhren wir über Neuheiten bei ERGO, und wir sprachen über erste Erfahrungen mit der Umsetzung der IDD sowohl beim Versicherer, als auch bei den Agenten. Zum Nachlesen hier klicken…

Hier folgt nun der zweite Teil des Interviews.

IVVA: Kommen wir zu einer anderen Rechtsmaterie: Wie geht es Ihnen mit der täglichen Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung? Gab es im ersten Jahr irgendwelche Probleme, Unklarheiten?

Christian Noisternig, ERGO: Nein, wir haben die DSGVO vollständig umgesetzt, und es gab im vergangenen Jahr keine Fälle der Beanstandung. Wir sind in engem Austausch mit dem VVO, um die DSGVO vor allem im Bereich Kommunikation und Verschlüsselung noch vermittlerorientierter umzusetzen.

IVVA: Was passiert, wenn Ihnen etwa ein Vermittler ein unverschlüsseltes E-Mail mit sensiblen Daten von Kunden, etc. sendet?

Patrick Ortner, ERGO: Wir treten unmittelbar mit ihm in Kontakt und finden eine geeignete Lösung. Gleichzeitig stehen wir in engem Kontakt mit dem VVO bzw. den Interessenvertretungen, um eine rechtlich wasserdichte Lösung bieten zu können. Für uns steht die einfache Umsetzung für Makler und Mehrfachagenturen bei gleichzeitiger Rechtssicherheit im Vordergrund.

IVVA: Mit der DSGVO im engen Zusammenhang steht die Cyber-Security: Gerüchten zufolge wurde ein großer Vertrieb Opfer eines groß angelegten und erfolgreichen Hackerangriffs. Wochenlang gab es dort Probleme. Auch für die einzelnen Vermittler. Haben Sie ähnliches schon erlebt? Wie würde ERGO mit so einem Horror-Szenario umgehen?

Patrick Ortner, Leiter Agentur- und Maklerservice der ERGO

Patrick Ortner: Bei solchen Fällen garantieren wir eine korrekte und schnelle Abwicklung durch enge Zusammenarbeit mit der Datenschutzbehörde und den Vermittlern. Der von Ihnen angesprochene Angriff zeigt auf, wie wichtig das Thema Cyber-Security für Unternehmen ist. Deshalb haben wir unser neues Gewerbeprodukt, das in den nächsten Wochen auf den Markt kommen soll, um eine Cyber-Assistance erweitert, um auch für KMU Lösungen im Falle des Falles bereit zu haben.

IVVA: Prüfen Sie, ob der einzelne Vermittler sich ausreichend schützt? Also ob seine EDV gut abgesichert ist?

Patrick Ortner: Nein, das ist im unmittelbaren Bereich der Makler und Mehrfachagenturen.

IVVA: Raten Sie den Vermittlern, dass sie selbst eine Cyberversicherung abschließen sollen, um dieses existenzbedrohende Szenario zu reduzieren? Zwar kann man den Angriff vielleicht nicht abwehren, aber die Folgen (tagelanger Stillstand, Datenwiederherstellung, Verlust von Kundenvertrauen, Geschäftsentgang, etc.).

Patrick Ortner: Wir regen gerne dazu an und beraten natürlich auch.

IVVA: Kommen wir zum Themenkreis Nachwuchs / Nachfolge. Der IVVA versucht sich hier 2020 noch aktiver einzubringen. Die IVVA Börse brachte schon bisher pensionswillige Agenten und potentielle Nachfolger zusammen. 2020 möchten wir noch aktiver zwischen Vermittlern und unbetreuten Beständen unserer Agenturpartner vermitteln. Würde Sie so ein Service auch interessieren?

Christian Noisternig: Ja natürlich, und wir stehen gerne beratend und unterstützend zur Seite.

IVVA: Was könnte / sollte man noch tun, um die Folgen der Überalterung des Berufsstandes und des möglichen Imageproblems und damit Nachfolger-Problem zu bekämpfen?

Christian Noisternig: Der Versicherungsverband arbeitet stark daran, dass der Berufsstand attraktiver wird. Wir selbst sind gerade mitten im Rebranding mit einem neuen, frischen Corporate Design und Markenauftritt. Auch die Digitalisierung soll dazu beitragen, dass der Beruf für eine jüngere Zielgruppe wieder mehr in Frage kommt.

IVVA: Kommen wir zum Schluss zu einem sehr erfreulichen Thema: Dem Service-Champion. Wie haben Sie da zuletzt abgeschnitten?

Christian Noisternig: Die ERGO Versicherung wurde bereits zum fünften Mal in Folge der Branchensieger und zum Service-Champion erkoren!

Konkret erstellt die Analysegesellschaft ServiceValue GmbH gemeinsam mit der Goethe-Universität Frankfurt jährlich ein großes Service-Ranking für Österreich. Dabei wurden 2019 rund 108.000 österreichische Kunden zu ihrer Zufriedenheit mit dem Service von 401 Unternehmen aus 43 Branchen (u.a. 24 heimische Versicherungsunternehmen) befragt.

ERGO liegt mit einem Serviceerlebnis-Wert von 75,5 % deutlich über dem Branchenmittelwert von 68 % und damit ganz klar auf dem 1. Platz. Damit konnte der Wert aus 2018 (75,3 %) noch einmal gesteigert werden. Darüber hinaus liegt ERGO im Gesamt-Ranking auf einem „Bronze“-Medaillenrang und wurde zum 5. Mal zum Service-Champion gewählt.

Dieser Preis ist eine Belohnung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durch ihre tägliche Arbeit für die Kunden die Basis für die Auszeichnung gelegt haben.

Da dieser Service-Champions Award die Kundensicht auf unser Haus und unsere Produkte darstellt, „beweist“ er Ihren Agenten, dass man ganz beruhigt die Kunden der ERGO anvertrauen kann, weil sie dann bestens betreut und serviciert werden.

IVVA: Frage zum Schluss: Warum unterstützen Sie den IVVA?

Christian Noisternig: Als gemeinsames Sprachrohr der Interessen der Versicherungsagenturen in Österreich aufzutreten, ist vor allem bei den Agenten wichtig, da diese sehr oft EPU bzw. als Kleinunternehmer tätig sind. Das Wahrnehmen der Funktion als zentrale Anlaufstelle für die Entwicklung des Agenturvertriebs in Österreich ist wichtig und wird vom IVVA seit Jahren sehr gut umgesetzt.

IVVA: Danke für die „Blumen“ und Ihre Zeit.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar