Das Internet, der schlafende Werbeumsatzriese der Finanz- und Versicherungsbranche(NL 18a/15)

Gastbeitrag von Philip Pauer, MBA

Betrachtet man die stetige Veränderung des Wirtschaftslebens der letzten 10 Jahre näher, erkennt man, wie enorm es dabei durch das Internet beeinflusst wurde. Das klassische Telefonbuch ist fast verschwunden und die Plakatwerbung am örtlichen Fußballplatz dient nur mehr als Legitimation Werbung gemacht zu haben. Dabei bringt das Internet den Unternehmen Kunden ganz nahe und sogar so nahe, dass sie im übertragenen Sinne in den Hosentaschen ihrer Kunden sitzen. Durch Smartphones, Tablets und Computer erreichen sie durch das Internet sieben Tage die Woche und rund um die Uhr alle Zielgruppen weltweit. Das Internet, der Werbeumsatzriese, ist somit ein unverzichtbarer Partner geworden, um Kunden anzusprechen.

In der Finanz- und Versicherungsbranche schläft dieser Riese jedoch häufig und wird nicht geweckt, da der Umgang mit ihm als zu schwierig erscheint. Die richtigen Werbeaktionen sollten klar strukturiert, durchdacht und rechtlich korrekt sein. Das erschwert das Wecken des Riesen.

Versicherungsmakler, Versicherungsagenten, Vermögensberater, Banken oder Versicherungen – alle bedienen sich ihrer eigenen Gesetze, wie Wettbewerbsrecht, Mediengesetz, Impressumspflichten, E-Commerce, TKG, uvm. Diese Gesetze sollen allerdings nicht abschreckend wirken, sondern Rahmenbedingungen für die unterschiedlichen Maßnahmen darstellen.

Rechtlich konforme Werbung ist wichtig. Das gilt auch im Internet. Im WorldWideWeb muss man nicht weltweit tätig sein, um Werbung richtig zu platzieren. Denn ob regionaler Anbieter oder internationaler Konzern, in einem dichten Wettbewerbsumfeld muss jedes Unternehmen seine eigene Differenzierung vornehmen.

Mittelfristig entstehen durch die Nichtnutzung des Internets erhebliche Nachteile im Umgang mit bestehenden und zukünftigen Kunden. Ein Investment in die eigene Zukunft und die damit verbundene „Time to Profit“ ist gefragt.

Spezialisten bieten in Österreich bereits adäquate kostengünstige werbliche Dienstleistungen an. Der damit verbundene Vorteil liegt klar auf der Hand: „wettbewerbsfähig bleiben, um sich nicht die Fragen stellen zu müssen, wie lange bin ich mit meiner jetzigen Werbung noch am Puls der Zeit.“ meint Dipl. BW Philip Pauer MBA

 

Foto_Philip Pauer MBA FinanzfuchsgruppeDipl. BW Philip Pauer, MBA
Geschäftsführer der Finanzfuchsgruppe GmbH

Projektinitiator von Adfine, einer Marke der Erfolgskinder Marketing GmbH.

Interesse am Thema?
Wer mehr erfahren möchte, wie man seine Geschäftschancen mit dem Internet steigern und dabei alle rechtlichen Vorschriften einhalten kann, sendet ein mail an: info@adfine.at

www.adfine.at /
www.finanzfuchsgruppe.at /
www.erfolgskinder.at

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar