Anmerkung zum ERGO-Agenturvertrag mit IDD und DSGVO 2019

ERGO hat für die Umsetzung der IDD sowie DSGVO einen neuen Agentur-Vertrag ausgesandt.
Der vorliegende Vertrag gilt für Mehrfach-Agenten.

Dieser ist enorm detailliert ausgeführt. Unserer Ansicht nach ist er im Großen und Ganzen sehr vorbildlich, sollte aber vom Agenten in 2 Punkten leicht adaptiert werden (Details dazu am Ende des Textes), d.h. ein wenig klargestellt werden:

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

Welche Daten von IHNEN verkauft die Post? (NL 1b/19)

Legal? Behörde prüft. Was können SIE tun?

Die Post speichert und verarbeitet (und verkauft) eigenen Angaben zufolge rund drei Millionen Datensätze und Profile. Bei rund 2,2 Millionen Österreichern ist auch die Partei-Affinität abgespeichert, die „dazu geschätzt“ wurde. Aufgedeckt wurde der Fall durch die Rechercheplattform „Addendum“. Nach zahlreichen Medienberichten hat die Datenschutzbehörde nun ein Prüfverfahren eingeleitet. Die Post müsse nun innerhalb von zwei bis drei Wochen zu den Vorwürfen Stellung nehmen.

Datenschützer und Verfassungsrechtler stufen das Vorgehen als illegal ein, besonders weil die „politische Einstellung“ zu den sensiblen Daten gehört, die man nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen speichern darf.

Worum es bei diesem Fall geht, wo Sie sich weiter informieren können, was Sie tun sollten (Auskunfts-, eventuell Löschbegehren an Post stellen), haben wir für Sie recherchiert. Alle Details und Links unten anbei.

RA Mag. Stephan Novotny, Foto: Stephan Huger

Und Mag. Stephan Novotny meint dazu: „Wieder einmal zeigt sich: Nehmen Sie bitte in Ihrem eigenen Unternehmen die DSGVO nicht auf die leichte Schulter, denn die „Anlass-Fälle“ werden immer häufiger zunehmen und die Datenschutzbehörde wird immer öfter Prüfverfahren einleiten und Strafen aussprechen.

„Partei-Affinität“ ist ein dehnbarer Begriff, zu dem es noch keine Rechtsprechung gibt. Es ist aber anzunehmen, dass die Einstufung als sensible Daten erfolgen wird.“

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

IVVA Homepage neu. Wo finden Sie was? (NL 1/19)

Während der Feiertage haben wir die ruhigere Zeit genutzt, um die Homepage zu aktualisieren, besser lesbar zu gestalten (auch auf Smartphones und Tablets) und auch die Sicherheit wieder zu erhöhen.

Wo finden Sie nun was?

Wenn Sie www.ivva.at anklicken sehen Sie

A) das folgende Quer-Menue:

a) Suche
Interessiert Sie ein spezielles Thema, dann können Sie die orange LUPE im Menue rechts außen anklicken, danach geht ein Feld auf, das Sie für Ihre Suche nutzen können.

b) Beiträge (nach-)lesen
Wenn Sie auf einem Blick sehen möchten, welche Beiträge wir in den letzten Wochen online gestellt haben, klicken Sie auf BEITRÄGE. Dort finden Sie die aktuellen Beiträge und die älteren im Archiv.

c) Newsletter
Wenn sich ein Kollege oder Partner oder Mitarbeiter ebenfalls für unseren kostenlosen Info-Newsletter informiert, kann man sich hier anmelden (oder auch wieder abmelden).

d) Agentur-Börse
Wenn Sie Partner, Nachfolger oder Bestände suchen, sind Sie bei diesem Menue-Punkt richtig.

e) Vorteile / Nutzen / Kontakt
Wenn Sie uns noch nicht so gut kennen, können Sie sich unter „Der IVVA“ bzw. „NUTZEN“ mehr erfahren. Und über das Formular unter „KONTAKT“ uns eine Nachricht senden.

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

Prüfen Sie Ihre Agenturverträge (NL 30/18)

Appell: Nutzen Sie die Feiertage, um alle übersandten Verträge nochmals in Ruhe zu prüfen.
Checken Sie, ob Sie womöglich auch jene Passagen vorfinden, die der IVVA in der jeweiligen Bewertung als problematisch / zu korrigieren eingestuft hat. Und fordern Sie Änderungen ein. Denn was Sie jetzt akzeptieren, kann Ihnen Jahre später „Kopfzerbrechen bereiten“ (etwa kein Freibeweisen, bei künftigen Prozessen).
Daher: Checken Sie nochmals alles.
Zu den bewerteten Agenturverträgen kommen Sie hier…

Rückblick: 2018 war das Jahr der Veränderung der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Zuerst galt es die Datenschutzgrundverordnung umzusetzen, dann sich auf die IDD vorzubereiten. Während die DSGVO schon Jahre vorher bekannt war (am 25.5.2018 endete die 2-jährige Übergangsfrist), war und ist bei der IDD trotz Verschiebung von Feber auf Oktober 2018 vieles unklar.

Der IVVA hat dennoch versucht aktiv an der Gesetzgebung mitzuwirken und die Agentenschaft auf die neuen Rahmenbedingungen vorzubereiten. Einerseits, in dem wir etwa die DSGVO in praxisnahe Häppchen zerlegten, um den Agenten zu helfen, die DSGVO schrittweise im Unternehmen umzusetzen.

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

Anmerkung zum DIALOG-Vertrag inkl. DSGVO


Die Dialog Lebensversicherungs AG hat im Dezember 2018 einen neuen Agenturvertrag ausgesandt, der trotz Gültigkeit der DSGVO weiterhin kurz und bündig ist.

Besonders – positiv -auffällig ist, dass die Dialog – im Gegensatz zu vielen anderen Häusern hier klipp und klar und dennoch ganz einfach formuliert. Und festlegt, dass der Agent alle gesetzlichen Vorschriften (VersVG, GewO, Geldwäsche, aber auch Datenschutz) einzuhalten hat.
Damit ist auf ganz einfach Art und Weise fixiert, dass der Agent in seinem Bereich DatenVERANTWORTLICHER ist (und logischerweise die Datenschutz-Vorschriften einzuhalten hat) und wenn die Daten an die DIALOG übermittelt wurden, BEIDE GEMEINSAM für die Daten verantwortlich sind. So einfach kann es gehen, um die DSGVO richtig umzusetzen und zu akzeptieren, dass Agenten keine Angestellten sondern Unternehmer sind.

Einen kleinen Verbesserungsvorschlag haben wir dennoch gefunden. Details, was Sie abändern sollten, finden Sie unten anbei.


Allgemeine Pflichten (§2):

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

Vorstand Panhauser zur IDD sowie Nachwuchs-, Nachfolgeproblem (NL 30b/18)

Vorige Woche sprachen wir mit Werner Panhauser, Vorstand der Helvetia über den lobenswerten DSGVO-Zusatzvertrag, über das „Beste-Partner-Service“, die Fusion Basler-Helvetia und Vertriebs-News (zum Nachlesen hier klicken…).

Heute möchten wir erfahren, wie Helvetia vom Nachwuchs-, Nachfolge-Problem betroffen ist und wie Vorstand Panhauser das löst. Mit IDD und Zielmarkt-Vorgaben umgeht und die Agenten bei der Umsetzung unterstützt, welche Produkt-Neuheiten bevorstehen und wie Daten-Migration und Software-Entwicklung den Agenten das Leben künftig erleichtern wird.

IVVA: Vorige Woche sprachen wir auch über Ihre Mitarbeiter. Viele in der Branche sprechen von Nachwuchs-, Nachfolgeproblemen. Sie haben in den letzten Jahres-Interviews einen zufriedenen Eindruck gemacht. Ist das immer noch so?

Helvetia Vorstand Werner Panhauser (Foto zur Verfügung gestellt)

VST Panhauser: Wir bei Helvetia sind hier in einer sehr guten Ausgangsposition. Wir haben zufriedene Mitarbeiter und haben uns einiges einfallen lassen, um neuen Mitarbeitern interessante Jobs zu interessanten Bedingungen anbieten zu können. Damit gelingt es uns auch die junge Generation für diesen Beruf zu interessieren und diesen an ihre Lebensrealität und ihre Wünsche anzupassen.

Wir haben das ehrgeizige Ziel, wir wollen als Arbeitgeber eine bestmögliche Nachwuchsförderung anbieten, damit wir Talente im Unternehmen halten und entwickeln können. Wir erhalten immer wieder bestätigt, eine der besten Lehrlingsausbildungen Österreichs zu haben. Nicht nur in der Versicherungsbranche, sondern wir können uns da mit allen Unternehmen Österreichs messen. Wir sind mehrfach als vorbildlicher Lehrlingsbetrieb ausgezeichnet worden.

IVVA: Wie schaffen Sie es, die Talente im Unternehmen zu halten?

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

Helvetia Agenturvertrag vorbildlich. Warum, fragten wir Vorstand Panhauser (NL 29b/18)

IVVA: Ich freue mich, dass Sie wieder Zeit haben, um mit dem IVVA über aktuelle Themen und Neuheiten zu sprechen. Gleich zu Beginn möchte ich Ihnen zum neuen DSGVO-Zusatz zum Agenturvertrag gratulieren.

Helvetia Vorstand Werner Panhauser (Foto zur Verfügung gestellt)

VST Panhauser: Unsere langjährige Partnerschaft mit den Agenten basiert auf einem sehr fairen Agenturvertrag, den wir vor vielen Jahren mit Obmann Salek erarbeitet hatten und der auf der IVVA Homepage als vorbildlich bezeichnet wird (zum Nachlesen hier klicken…. Dieser Vertrag kam schon lange vor dem OGH-Urteil betreffend Provisionsverzichtsklausel ohne jede Knebelung aus und ging weit über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus, z.B. beim Thema Folgeprovisionen.

IVVA: Durch die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen – DSGVO und IDD – mussten Sie Zusatzverträge aussenden, die diese neuen Bedingungen regeln. Beide sind sehr übersichtlich, klar und korrekt ausgeführt. Im Gegensatz zu manch großen Versicherern, die vergessen haben, dass Agenten selbständige Unternehmer sind und ihnen dienstnehmerähnliche Pflichten durch diese Zusatzverträge auferlegen. (Anmerkung Redaktion: Den IDD-Zusatz- und den DSGVO-Zusatzvertrag der Helvetia kann man ebenso auf der IVVA Homepage (und zwar hier…)

VST Panhauser: Wir sind bewusst unserer partnerschaftlichen Linie treu geblieben und wollen die Vermittler mit unserem „bester Partner Service“ an uns binden und nicht mit Knebelverträgen.

IVVA: Ich möchte mich im Namen der Agentenschaft auch für Ihre Flexibilität beim Erstellen der Zusatzverträge bedanken, immerhin haben Sie auch die Vorschläge des IVVA eingearbeitet. Und damit liegt ein weiteres positives Beispiele vor, wie man die Kooperation mit fairen Agenturverträgen gestalten kann, ohne dass der Stärkere den anderen über den Tisch zieht.

Sie mussten sicher auch einige Ressourcen in die Umsetzung von DSGVO und IDD investieren. Sind Sie auch zum Verkaufen gekommen? Und was hat sich in den letzten Monaten bei Helvetia getan?

VST Panhauser: Sie haben Recht, es waren sehr arbeitsreiche Monate. Diese juristischen Angelegenheiten waren extrem herausfordernd. Galt es doch diese Zusatzverträge innerhalb eines Jahres umzusetzen und man musste dabei viele Aspekte betrachten und überlegen. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie Ihr positives Feedback zeigt.

Auch sonst war das Jahr sehr erfolgreich und sehr zufriedenstellend. Wir sind mit frischem Wind ins Jahr 2018 gestartet und haben unseren neuen Markenauftritt „Einfach, klar, Helvetia“ präsentiert. Das ist für uns keine leere Floskel, sondern ein Versprechen an den Markt. Jeder bei uns im Unternehmen, der mit Kunden und Partnern zu tun hat, wird daran erinnert, dass wir einfache klare Schritte gehen sollen, um gute Lösungen zu finden.
Dieses Versprechen und unser Slogan „Bestes Service, bester Partner für den Vertrieb“, zeigen, dass wir das Vertriebliche in den Vordergrund stellen. Alles was hilft den Vertrieb zu stärken, ist gut.

IVVA: In den letzten beiden Jahren sprachen wir über die Fusion Helvetia-Basler. Wie weit sind Sie da mittlerweile gekommen?

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

Neue Agenturverträge und Übersicht über alle neuen Verträge (NL 29/18)

In den letzten Tagen wurden uns 4 neue Agenturverträge übermittelt.

2 davon haben wir bereits studiert und mit Kommentaren und Verbesserungsvorschlägen online gestellt. Und zwar jenen von ARAG (hier zum Nachlesen…) und jenen von Helvetia (hier zum Nachlesen…).

In Kürze stellen wir auch den neuen ERGO- & Dialog-Vertrag online.

Da es schon rund 45 Verträge sind, haben wir eine Tabelle erstellt, wo man auf einen Blick erkennen kann, welche Verträge grob benachteiligend oder zumindest nachteilig für Agenten sind. Und welche Verträge vorbildlich sind oder nur marginal adaptiert werden sollten.

Zur Tabelle kommen Sie hier:

[Inhalt ist gesperrt]
Entschuldigung – der komplette Inhalt ist nur für Mitglieder sichtbar!

Hier klicken, um sich als Mitglied einzuloggen >>
IVVA Mitgliedschaft jetzt beantragen >>

Anmerkung zum HDI-Vertrag mit IDD und DSGVO

HDI hat einen neuen Agenturvertrag ausgesandt, der trotz neuer zusätzlicher Regelungen „dank DSGVO und IDD“ weiterhin vorbildlich, sowie trotzdem kurz und bündig ist. Die Sprache ist für „Eingelesene“ auch erfreulicherweise gut verständlich gewählt.

Besonders – positiv – auffällig ist, dass die HDI die DSGVO richtig umsetzt und zu Recht erkannt hat, dass Agent keine Angestellten sondern Unternehmer sind.

DatenVERANTWORTLICHER? DatenVERARBEITER?

Agenten werden zu Recht im Punkt 5 als DatenVERANTWORTLICHE definiert und nicht als AuftragsVERARBEITER (wie das in manchen anderen Verträgen fälschlicherweise umgesetzt wurde).

Und die HDI akzeptiert auch, dass die HDI UND AGENTEN, dann wenn ein Agent Daten an HDI übermittelt hat, GEMEINSAM für die Daten VERANTWORTLICH sind. Das haben wir so in dieser Deutlichkeit und Richtigkeit in noch keinem Vertrag gelesen.  Details siehe Punkt 5.1 bis 5.4.

IDD, Versicherungsvertriebsrichtlinie Weiterlesen